St. Barbara: Aufführung ehrt Nikolaus Groß (aus der NRZ Mülheim vom 19. September 1998)

Nikolaus Groß - schon mal von ihm gehört? "Nein", werden jetzt die meisten sagen. Stellt man diese Frage jedoch in der Gemeinde St. Barbara in Mülheim-Dümpten, so wird man wohl ein 99prozentiges "Ja" hören. Der Grund: die Pfarrgemeinde gibt zur Zeit dem Musical "Nikolaus Groß" den letzten Schliff. Der Arbeiterführer und Widerstandskämpfer Nikolaus Groß war in das mißglückte Hitlerattentat eingeweiht und wurde am 23. Januar 1945 mit neun weiteren Regimegegnern hingerichtet. "Die Idee zu unserem Stück entstand eigentlich schon 1987. Damals besuchte der Papst das Ruhrgebiet und rief dazu auf, die Märtyrer der heutugen Zeit nicht zu vergessen", erzählt Wolfgang Feldmann, der sich um die Finanzen und den Schutz der Urheberrechte des Stückes kümmert. Pfarrer Manfred von Schwartzenberg, Texter und Leiter des Musicals: "Wir wollen unter anderem vor dem wieder aufkommenden Rechtsradikalismus warnen." Bernhard Groß, Sohn von Elisabeth und Nikolaus Groß, unterstützt das Projekt, indem er der Truppe Informationen und Denkanstöße gibt. "Bis jetzt hat mich an allen Aufarbeitungen der Geschichte meines Vaters gestört, dass der Aspekt des Glaubens und des Familienrückhalts zu kurz kam. Hier ist das nicht der Fall", betont Groß. "Mit der Zeit identifiziert man sich immer mehr mit seiner Rolle", meint Tim Timmer. Der 18jährige übernimmt die Rolle des Nikolaus. Die 31jährige Verena Rützel spielt die Elisabeth, die bis zuletzt zu ihrem Mann hält. Burkard Kölsch, musikalischer Leiter, kümmert sich unter anderem darum, dass die Musik individuell ist. Die Melodien sollen auf keinen Fall von bekannten Songs kopiert werden. Parallel zum Musical läuft eine Ausstellung über Nikolaus Groß. Fotografien und Briefe machen sein Leben bis zur Verurteilung nachvollziehbar. Genau 100 Jahre nach der Geburt von Nikolaus Groß, am 30. September, ist Premiere. Um 19 Uhr öffnen sich im Pfarrsaal St. Barbara, Schildberg 93, die Tore. Elf weitere Aufführungen sollen folgen. Der Eintritt beträgt 25 Mark für Erwachsene, 15 für Kinder. Nähere Informationen: 7 13 13.

A.P.